Kliamtisierungsanlge als Deckeneinbauelement

Die Kältemaschine mit Kühlturm (Kombination) erfüllt im Wesentlichen folgende Betriebsarten:

Winterbetrieb

  • Kälteerzeugung für dem Fertigungsprozess, Temperaturbereich ca. +18  / +14°C
  • Diese hohen Temperaturen bilden eine optimale Wärmequelle
  • Daher arbeitet die Kältemaschine mit Wärmerückgewinnung und gibt die aufgenommene Wärme an das Gebäudeheizsystem ab, Temperaturbereich ca. +40 / +55°C
  • Abwärmenutzung der Druckluftkompressoren

Das bedeutet, einerseits wird die für den Fertigungsprozess notwendige Kühlung erzeugt und andererseits wird die Abwärme gratis in das Heizsystem geliefert.

Wärmepumpeneffekt, bei beispielsweise 100KW Bedarf an Kühlleistung wird an das Heizsystem 140KW Wärme abgegeben. Doppelter Nutzen, Wärme und Kälte.

Sommerbetrieb

  • Kälteerzeugung für dem Fertigungsprozess, Temperaturbereich ca. +18  / +14°C
  • Kälteerzeugung für die Lüftungsanlage mit Entfeuchtung, Temperaturbereich ca. +12  / +7°C
  • Wärmeabgabe über den Kühlturm

Im Sommer, bei hohen Aussentemperaturen werden ca. 300 KW Kälteenergie benötigt. Die dabei entstehende Abwärme muss abgeführt werden. Durch den Einsatz des Kühlturms, Verdunstungseffekt,  ist hier eine Energieeinsparung von ca. 25 bis 30% gegenüber herkömmlichen Systemen realisiert.

Übergangszeitbetrieb

  • Kälteerzeugung für dem Fertigungsprozess, Temperaturbereich ca. +18  / +14°C
  • Kein Heizungsbedarf

In dieser Phase, bei Aussentemperaturen zwischen ca. +5°C und +15°C wird der Kühlturm zur Kälteerzeugung anstelle der Kältemaschine eingesetzt. Für die Erzeugung von beispielsweise 100 KW Kälteleistung sind lediglich 2 bis max. 8 KW elektrische Leistung notwendig.

Gebäudeheizung

  • Luft / Wasser Wärmepumpe
  • Abwärmenutzung der Druckluftkompressoren

Für die Gebäudeheizung sind 2 Inverter geregelte Luft / Wasser Wärmepumpen mit einer Heizleistung von ca. 100 KW  installiert. Dabei wird die Fortluft der Lüftungsanlage eingebunden. Die Temperatur der Fortluft ist immer im Plusbereich, dadurch ist ein guter Wirkungsgrad der WP, COP ca. 4,0,  auch bei tiefen Aussentemperaturen gegeben.

Außerdem kann die Wärmepumpe im Sommer auch als Kältemaschine eingesetzt werden, wenn zusätzlicher Kühlbedarf ansteht.